Stefan Stumpp

Spider-Landegestell

Vorab: Ich habe von www.spider-landegestell.de das Spiderlandegestell getestet.
Dort bekommst auch Du es her.



(C) by www.spider-landegestell.de



Das Spider-Lande-Gestell (SLG) sieht nicht nur hammermäßig aus, es erfüllt genau so seinen Zweck. Ich beschreibe es als eine Art "wiederverwendbaren Airbag". Als extremer 3D-Pilot bin ich es gewohnt das Material ans Limit zu bringen, daher war ich anfangs etwas skeptisch. Doch die einfache und schnelle Montage mit vereinzelt vormontierten Teilen, räumt alle Vorurteile aus dem Weg. Nur das Gewicht von ca. 215 Gramm inkl. CFK Bodenplatte ist für meinen Logo 400 (1m Rotordurchmesser) nicht gerade wenig. Doch muss man das Gewicht des orginalen Gestells abrechnen.
Im Schwebeflug und Rundflug merkt man das Gewicht nicht, auch bei Loopings merkt nahezu keinen Unterschied. Wenn man aber schnell rollen möchte, bremst der nach unten verschobene Schwerpunkt etwas die Rollgeschwindigkeit. Aber 1-4% mehr Rollausschlag macht dies wieder wett.
Gerade Anfänger die nicht an solche Flugmanöver denken, werden nur positives von dem SLG abgewinnen. Harte Landungen, die in der Anfängerphase so häufig sind, wie Regen im Regenwald, sind mit dem SLG nicht der Rede wehrt.

Trotz meiner knappen zwei Jahre 3D-Flugerfahrung und Teilnahme an deutschen/europäischen Meisterschaften, habe auch ich diesen "Airbag" in der Testphase, mehrere Male benutzen müssen. Rücken-/Autorotationsmanöver lassen keine bis wenige Fehler zu. Öfters bin ich so hart heruntergeknallt, dass der Hubschrauber durch ausfedern des SLGs, in die Höhe geschleudert wurde. Außer kleinere Schäden an Heckflosse usw. blieb der Hubschrauber heil. Auch kleinere Knicke aus den Kuven des SLGs lassen sich Problemlos entfernen. Danach folgten noch zwei Autorotationslandungen mit Bladestopps, also eine Autorotationslandung ohne Rotorbewegung, sprich: Aufprapll aus freiem Fall. Diese gingen zwar in hohes Gras, doch ich bin überzeugt, hätte ich das SLG nicht gehabt, wäre mehr kaputt gewesen.
Das SLG ist keine Garantie für Schadensfreiheit, es ist eher ein Airbag der in der Not den größten Schaden verhindern kann.

Fazit: Ich kann das SLG jedem, ob blutigen Anfängern oder 3D-Piloten, empfehlen. Es ist eine Investition die sich auf kurz oder lang für jeden lohnen wird.

Selbst wenn das kleine Zusatzgewicht den einen oder anderen Top-Piloten stören könnte, zu Autorotationsübungen bzw. für neue Flugmannöver ist das SLG schnell montiert und für mich auf alle Fälle Pflicht.


Bericht von Stefan Stumpp (17) 21.06.2010