Stefan Stumpp

Die C-Rate

Die C-Rate ist ein Multiplikator, also ein Factor mit dem die Kapazität multipliziert werden soll.

Der C-Wert steht auf jedem Akku. Damit wird die maximale Entladung auf dauer angegeben. Beispiel: Ein Akku hat 30C und 3000 mAh, so kann dieser auf dauer 90A abgeben (30x 3,0Ah).
Oft steht die C-Rate in zwei Werten auf dem Akku. Also zum Beispiel 30C/45C. Hierbei wird der erste Wert genommen. Der zweite ist auf eine bestimmte Zeit angegeben, und um diesen zweiten Wert korrekt zu deuten, muss man diese Zeit wissen. Oft sind es 15 Sekunden, so jedenfalls bei KOKAM Zellen. Liegt der Wert bei oder unter 5 Sekunden, sollte er garnicht erst beachtet werden.

Jeder Akku hat auch eine Charge-C-Rate, also das selbe nur nicht der maximalen Entladung, sondern der maximalen Ladung. Oft beträgt dieser 1C-2C die neusten schaffen 5C.
Nun was heißt das? Es bedeutet, der Akku kann mit max. 5C geladen werden, also 5C x Kapazität. Dies wäre bei einem 3000mAh Akku, 15A. Dies ist sehr viel, bevor der Akku schlapp macht, können die meisten Lader einpacken. Am besten ist es für den LiPo Akku wenn man ihn mit genau  mit 1C ladet. Nicht mehr aber auch nicht weniger, denn das ist der Idealstrom. Bei NiMh und NiCd gilt: je weniger, desto besser. Doch unter 50mA  (0,05A) würde ich nicht gehen.